25.02.22: Stinka: „Landesregierung lässt Nordkirchen im Regen stehen“ – SPD-Landtagsabgeordneter kritisiert Absage des Landes zur Errichtung einer Fortbildungsakademie

„Seit Jahren wird geplant und darauf hingearbeitet, Millionen von Euro sind bereits in das Projekt geflossen“, weiß André Stinka, SPD-Landtagsabgeordneter für den Kreis Coesfeld. „Die plötzliche Absage des Landes, die zugesagte Fortbildungsakademie in Nordkirchen bauen zu wollen, ist deshalb ein schwerer Schlag für die Entwicklung der Gemeinde.“ In der vergangenen Woche hatte das Land NRW – genauer gesagt das verantwortliche Finanzministerium – sehr plötzlich das Vergabeverfahren eingestellt. „Aus heiterem Himmel“, so André Stinka, der von der Entscheidung genauso überrascht wurde wie die Gemeinde Nordkirchen.

Ganz besonders stört Stinka die Art und Weise der Absage: „Telefonisch wird mitgeteilt, dass man in der Corona-Pandemie festgestellt habe, dass Fortbildungen ja auch online stattfinden könnten. Das ist aus meiner Sicht Hohn und Spott – zwei Jahre nach Beginn der Pandemie und zu einem Zeitpunkt, als wir gerade auf einem guten Weg aus der Pandemie sind.“ Dafür fehle ihm jedes Verständnis. Und in seiner Kritik geht Stinka noch weiter: „Ich kann nachvollziehen, dass die Mühlen in der Verwaltung manchmal langsam mahlen, manchmal auch aus gutem Grund. Aber diese Entscheidung kann man nur mit völliger Schlafmützigkeit des Ministers und seines Ministeriums erklären.“

Wie es weiter geht, ist im Moment noch unklar. Stinka bereitet zurzeit eine Anfrage an die Landesregierung vor, um mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Und er ist froh, dass die Gemeinde und die Projektentwickler weiter an der Entwicklung des Quartiers in Nordkirchen festhalten – nur eben ohne die wichtige Akademie des Landes. „Die Gemeinde macht einen großartigen Job dabei, Nordkirchen weiterzuentwickeln und ich bin froh, dass auch die beteiligten Unternehmen nicht abspringen. Hier sind alle engagiert bei der Sache – nur das Land NRW leider nicht. Da müssen wir dringend Abhilfe schaffen!“

(Link zur Meldung auf andre-stinka.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.